Logo INSULA RUGIA
Logo INSULA RUGIA

1. August 2022

Einladung zu “Auf Caspar David Friedrichs Spuren”

Einführungsveranstaltung zur 200-jährige Malertradition auf Rügen

Am Dienstag, 2. August von 9.00 – 12.00 Uhr findet erstmals in diesem Jahr im neuen Dorfhaus von Kasnevitz eine dreistündige Veranstaltung zur 200-jährigen Malergeschichte auf Rügen statt.

Unabhängig vom beginnenden Klaviersommer auf Rügen können an dieser Veranstaltung auch weitere Interessierte teilnehmen.

Ablauf:

Diese dreistündige Veranstaltung beginnt jeweils an die fünf Konzerttagen um 9.00 Uhr im 3 km von Putbus entfernten neuen Dorfgemeinschaftshaus von Kasnevitz mit einem Einführungsvortrag zur 200-jährige Malertradition auf Rügen.

Maler wie Friedrich, Schinkel, und Feininger schufen auf der Insel Werke, die heute zur Weltkultur zählen. Auf ihren Spuren folgten in den vergangenen 200 Jahren über eintausend Maler, so dass sich die Geschichte der Landschaftsmalerei auf Rügen nahezu lückenlos von der Frühromantik über die klassische Moderne bis zur Gegenwart rekonstruieren lässt.

Der Autor des Buches Buch „Die Malerinseln Rügen, Vilm und Hiddensee – von Friedrich bis Feininger“, Dr. Reinhard Piechocki, nimmt anschließend die Teilnehmer mit auf den 5,4 km langen Malerrundweg hin zur Caspar David Friedrich Blick bei Krakvitz. Am Weg, der von Krakvitz nach Putbus durch den Wald führt, befindet sich heute wenige hundert Meter hinter dem Dorfausgang eine steinerne Bank genau an dem Ort, wo der Maler C. D. Friedrich verweilte, weil ihn der freie Blick hin zur Insel Vilm faszinierte.

Hier entstanden 1801 die ersten von insgesamt sieben Bleistiftskizzen, die Friedrich als Grundlage verwendete für das um 1810 entstandene Gemälde „Landschaft mit Regenbogen“. Mit diesem Gemälde verfolgte Friedrich die Absicht, das Goethe-Gedicht „Schäfers Klagelied“ von 1802 („Da droben auf jenem Berge, da steh ich tausendmal“) gestalterisch umzusetzen. Zwischen 1801 und 1826 unternahm er sieben Rügen-Reisen und schuf viele eindrucksvolle Sepia-Zeichnungen und Gemälde, in denen sich seine patriotische Gesinnung widerspiegelt.

Nach der Wanderung wird abschließend zu Gesprächen mit Sektempfang in das Kasnevitzer Dorfhaus eingeladen.

Treffpunkt:

Im neuen Kasnevitzer Dorfhaus ab 8.45, 18581 Kasnevitz, Dorfstrasse 36
(www.dorfhaus-kasnevitz.de/kontakt-anfahrt)

Termine:

An den Dienstagen 2.8., 9.8., 16.8., 23.8. und 30.8. jeweils von 9 bis 12 Uhr.

Weitere Blogbeiträge

2022-08-02T11:07:19+02:00

Titel

Nach oben