Malerlexikon – W: Witthöft, Wilhelm

MENUMENU

Witthöft, Wilhelm (Joh. W. Friedr.) geb. 11.8.1816 Stralsund gest. 24.7.1874 Berlin
Radierer, Kupfer- und Stahlstecher. Seit etwa 1835 lernte er in Dresden bei Ant. KRÜGER und 1839 kurze Zeit in München bei Sam. AMSLER. Lebte bis 1845 in Dresden und dann in Berlin. Er stach nach C. HÜBNER, GRAEB, LESSING*, L. RICHTER, SCHEUREN, SCHINKEL*.
Rügenaufenthalt: 21. Juli 1860
Rügenwerke: Gasthaus auf Stubbenkammer, 1860 (Museum Stralsund).-
Ausstellungen: Stralsund-Katalog, 1968.- Dresdner ak. KA 1836, 1864.- Berliner ak. KA 1848, 1856, 1860, 1862, 1866, 1868, 1870.-
Bibliographie: ThB Bd. 35/36, 1999.- Boett. Bd. II/2, 1979.- Nagler Künstlerlexikon 22 (1852).-