12. August 2022

News

Insula Rugia Blogbeitrag von Peter Lehmann

Liebe Mitglieder und Freunde von INSULA RUGIA,

vor einem Jahr schrieb ich Ihnen, dass es mir schwerfalle, in Zeiten weit verbreiteter Verunsicherung fröhliche Weihnachten zu wünschen. In diesem Jahr sieht es kaum besser aus, doch dennoch möchte ich Ihnen und Ihren Familien ganz ausdrücklich frohe und besinnliche Weihnachten wünschen. Lassen wir uns weder von Corona noch von trüber und gereizter Stimmung anstecken, sondern auf die gute Botschaft von Weihnachten vertrauen und mit Zuversicht ins Neue Jahr gehen.

Mit den vor einem Jahr erwartungsvoll angekündigten und inzwischen millionenfach gespritzten Impfstoffen sollten die Wellen der Pandemie gebrochen werden, doch der Virus unterläuft die angestrebte Herdenimmunität mit neuen Varianten, und immer wieder neue, dem Infektionsgeschehen anzupassende Regeln erschweren das öffentliche Leben erheblich und für viele Berufsgruppen außerordentlich bis über die Grenzen der Belastbarkeit.

Lassen Sie uns dieses wiederum ungewöhnliche, um nicht zu sagen verrückte Jahr, in dem Coronanach wie vor unser Leben bestimmt hat, verabschieden und nach vorne schauen. Es ist vieles in Bewegung, darunter manch Hoffnungsvolles. So scheint auf Rügen im öffentlichen Bewusstsein die Erkenntnis zu reifen, dass die Grenzen der Belastbarkeit auf unserer Insel längst erreicht sind, andererseits noch viel Potential zur Förderung von Gemeinwohl besteht. An mehreren Orten der Inselwehren sich Bürgerinitiativen gegen touristische Großprojekte und weitere Verbauung freierLandschaft.

Unsere online-Petition gegen ein „Baltic Island Eco-Resort“ auf dem Bug hat große Resonanz sowohl auf Rügen als auch in ganz Deutschland gefunden. Das zeigt einerseits eine enge Heimatverbundenheit vieler Insulaner und andererseits eine hohe Wertschätzung bei vielen Menschen, die als Erholungssuchende gerne nach Rügen kommen. In der Bürgerinitiative „Lebenswertes Rügen“ haben viele Menschen zusammengefunden, denen eine lebenswerte Zukunft der Insel am Herzen liegt. In Kasnevitz ist in diesem Jahr ein Dorfgemeinschaftshaus fertiggestellt worden, das von engagierten Einzelpersonen initiiert mithilfe staatlicher Fördermittel realisiert werden konnte und Raum für Zusammenkünfte und Veranstaltungen bietet.

Zur Eröffnung im Juni erschienen die mit Spenden finanzierten und von INSULA RUGIA herausgegebenen „Kasnevitzer Dorfgeschichten“ mit denen der Autor Reinhard Piechocki mehrere Lesungen und Zeitzeugengespräche durchgeführt hat. Im Juli konnten wir unsere 30. Ordentliche Mitgliederversammlung mit turnusmäßiger Vorstandswahl im Kasnevitzer Dorfgemeinschaftshaus durchführen.

Dr. Christine Petrick stellte sich nicht mehr zur Wahl und so haben wir sie mit herzlichem Dank für ihre jahrelange Vorstandstätigkeit in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Neu gewählt wurde Peter Lehmann, der seither unseren Internetauftritt professionell betreut. Der stellvertretende Vorsitz wird von Christin Loll anstelle von bisher Dr. Oliver Thassler wahrgenommen.

Im Herbst wurde das Netzwerkprojekt, mit dem wir über vier Jahre das Amt für das Biosphärenreservat Südost-Rügen unterstützt haben, erfolgreich abgeschlossen. Als Vorsitzender habe ich Gundela Knäbe für die Betreuung und aufwendige administrative Projektabwicklung herzlich gedankt.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung konnte die öffentliche Vorstellung des druckfrischen Rügen-Jahrbuchs 2022 im Kreis zahlreicher Gäste erfolgen. Die nächste Ausgabe für 2023 ist in Vorbereitung und wird im Juli 2022 erscheinen.

Im Namen des Vorstandes wünsche ich Ihnen und Ihren Familien und Freunden besinnliche Weihnachten und schon jetzt ein gutes und vor allem gesundes Neues Jahr 2022

Ihr Hans D. Knapp