Malerlexikon – R: Reinhardt, August

MENUMENU

Reinhardt, August (Friedrich Aug.) geb. 20.3.1831 Leipzig gest. 16.5 1915 Dresden-Blasewitz
Landschaftsmaler. Jüngster Sohn des Kupferstechers und Bilderhändlers Carl Christ. REINHARDT, sein ältester Bruder war der Maler und Schriftsteller Carl August REINHARDT. Schüler der Leipziger Akademie bei NEHER und JÄGER und in Weimar bei Friedrich PRELLER d. Ä.*. 1852-1854 in Rom. Verkehr mit FRANZ-DREBER. Tätig in Wien, Leipzig und Dresden. 1893-1911 Zeichenlehrer am Kadettenkorps in Dresden.
Rügenaufenthalt: 1882, 1891, 1892, 1895
Rügenwerke: Fischerboot, 1882.- Mönchgut auf Rügen, 1891.-
Ausstellungen: Norddt. Katalog, 1977.- Gr. Berliner KA 1882, 1891.- Dresdner ak. KA 1860, 1864/65, 1868-70, 1874-77, 1879-83, 1885, 1888/89, 1894.- Sächsischer KV 1886, 1891, 1894, 1897.- Hannover KA 1880.- Hamburger Frühj.-Ausst. 1887.- Dresdner Aquarell-Ausst. 1890, 1892.-
Bibliographie: ThB Bd. 27/28, 1999.- Boett. Bd. II/1, 1979.- Bock Diss., 1927.- Dresdner Nachr. V. 18.5.1915.- Wurzel, O.: A. R. zum 80. Geb.-