Malerlexikon – H: Haunschild, Will

MENUMENU

Haunschild, Will geb. 23.1.1911 Bremen gest. 10.9.1999 Bremen
1925-1929 Studium an der Kunstschule Hildesheim. Ausbildung zum Gebrauchsgraphiker bei MAIER. Ausbildung zum Maler bei SAEGER und MAIGATTER. 1929 Meisterschüler in Hildesheim. 1929-1937 Anstellung in einem Stralsunder Kaufhaus. In dieser Zeit entstanden viele Arbeiten u.a. auf Rügen, Vilm und Hiddensee, wo er Käthe KRUSE*, Ewald MATAREÉ* und Elisabeth BÜCHSEL* traf, mit der ihn eine langjährige Freundschaft verband. 1934 Studienreise nach Schweden, 1935 Dänemark, 1936 Schlesien, 1939 Ostpreußen und Litauen. 1939 Heirat mit Ly KALKSTEIN. 1940 Studienaufenthalt am Bodensee, 1941 in Mainfranken. Ab 1942 freiberuflich als Maler und Graphiker in Bremen tätig. 1943 Studienaufenthalt in Tirol und Voralberg. 1943-1947 in Meiningen tätig, Reisen nach Hiddensee und Rügen. 1947 zog er wieder nach Bremen. 1955-1977 Vorsitzender des Bundes Deutscher Gebrauchsgraphiker, Gruppe Bremen. 1976 Gründungsmitglied der Allianz Graphik Designer. Studienreisen nach England, Holland, Österreich, Paris, Rom, Oslo, Jugoslawien.
Rügenaufenthalt: zwischen 1929 und 1937; 1943 und 1947, 1959
Rügenwerke: Fischer in Vitt/Rügen, 1959.- Zeesboot vor Vitte/ Hiddensee.- Fischerhäuser in Vitte auf Hiddensee (Museum Stralsund).- Strand bei Vitte auf Hiddensee (Museum Stralsund).- Kiefer am Strand, Kohle-Aquarell.- Blick auf Baabe, Aquarell
Ausstellungen: 16. Kunstausstellung Stralsundisches Museum, 1937.- Stralsund-Katalog 1968, Elbing, Bremen, Frankfurt/Main, Meiningen, Hameln, Düsseldorf, Worpswede, Witten, Ostseebad Zingst, Hiddensee 2001.- Kulturhistorisches Museum Stralsund zum 100. Geb. 2011
Selbstzeugnisse: persönliche Mitteilungen der Tochter Angelika Möhr
Bibliographie: Rügen in der Landschaftsmalerei der Gegenwart, 16. Kunstausstellung Stralsundi-sches Museum, 1937.- Baade/Stock.- Negendanck, Ruth: Hiddensee, Fischerhude, 2005; Haese, Negendanck, Scheffelke, Möhr: Wasser und Weite, Fischerhude