Malerlexikon – E: Ebers, Hermann


Ebers, Hermann geb. 21.6.1881 Leipzig gest. 10.2.1955 Seeshaupt/Wellheim
Maler, Zeichner, Illustrator. Er besuchte 1899-1906 die Akademie in München als Schüler von Gabriel von HACKL und 1903-1907 von Heinrich von ZÜGEL, im Wintersemester 1905/06 bei Ludwig HERTERICH. Reisen durch Deutschland, Italien, Holland und England. In München hat er sich selbständig weitergebildet. 1912 Mitglied der Münchner zwanglosen Gesellschaft. 1914-1918 Freiwilliger im !. Weltkrieg. Er begann auch zu schreiben und hatte Kontakte zu Thomas MANN. In den 20-er Jahren Reisen nach Dalmatien und zu den Inseln Brioni und Hiddensee. 1925/26 Romaufenthalt zusammen mit Hans PURRMANN. 1944 Zerstörung seiner Münchner Wohnung und zahlreicher Gemälde. Nach dem 2. Weltkrieg freischaffend als Maler tätig – Landschafter, Porträtist, Tier- und Stilleben.
Rügenaufenthalt: 1925 Hiddensee.
Rügenwerke: bisher nicht bekannt
Ausstellungen: Münchner Sezession 1907-11.- Münchner Glaspalast 1913-31.- Bremen, 1912.- Mannheim, 1913.- Sonderausst. In München, 1912.- Münchner Kunstverein 1911.- Schultes Kunst-salon Köln 1912.- Gewerbeschule Tübingen 1913.- Heidelberger Kunstverein 1913.- Lenbachhaus München 1952.- Trier Städtisches Museum 1986.- Altes Rathaus Dahn/Pfalz 1988.- Sotherbys München 1984.-
Bibliographie: ThB Bd. 9/10, 1999.- Feilen, E.: Der Maler Hermann Ebers, 1983.- Münch. N. Nachr. 26.11.1912.- Xenien, Apr. 1913.