Malerlexikon – H: Helbig, Walter

MENUMENU

Helbig, Walter geb. 9.4.1878 Falkenstein i. Sa. gest. 26.3.1968 Ascona/Locarno
Maler und Holzschneider. Ansässig in Ascona (Tessin). Schüler an der Dresdner Akademie bei BANTZER und GUßMANN. Um 1900 hat er Berührung mit dem MARÉES* und HILDEBRAND*. Kreis in Florenz. In Dresden ist es Otto MÜLLER* und in München die Gruppe des „Blauen Reiter“. Studien in Italien. 1906/10 in Hamburg. Ab 1910 dann in Weggis in der Schweiz mit ARP* und O. LÜTHY, später mit Albert KOHLER in Ascona. 1911 Mitbegründer der „Neuen Sezession“ in Berlin und 1918 der „Novembergruppe“ sowie des „Modernen Bund“. Mitglied der Gruppe „Der große Bär“.
Rügenaufenthalt: ab 1900, um 1905, 1907?
Rügenwerke: Bewaldeter Hochstrand (Hiddensee).- Wald auf Hiddensee.-
Ausstellungen: Norddt. Katalog, 1977.-
Bibliographie: ThB Bd. 15/16, 1999.- Baade/Stock.- Faust, Manfred: Das Capri von Pommern, 2000.- Westermanns Monatshefte 51, 1907, S. 546.- Negendanck, Ruth: Hiddensee, Fischerhude, 2005