Malerlexikon – W: Wolfthorn, Julie

MENUMENU

Wolfthorn (Wolf-Thorn), Julie geb. 8.1.1864 Thorn/Westpreußen gest. 29.12.1944 Theresienstadt
Malerin und Graphikerin in Berlin. Mit ca. 20 Jahren begann sie ihre Ausbildung in Berlin. Ab 1890 Studium Malerei und Graphik in Berlin. 1894 ging sie nach Paris an die Académie Colarossi bei Gustave COURTOIS und Edmond AMAN-JEAN. Um die Jahrhundertwende ging sie nach Berlin zurück. 1904 Schülerinnen-Atelier in Berlin mit dem sie ihren Unterhalt verdiente. 1904 heiratete sie den Kunstkritiker Rudolf Klein der 1925 starb. Malte in Holland und auf Hiddensee. Ab 1898-1902 Mitglied der Berliner Sezession. 1906 gründete sie die „Verbindung bildender Künstlerinnen“. 1904 führte sie ein Schülerinnen Atelier. Mitglied im Künstlerinnen-Verein München und im Frauenkunstverband, Hiddenseer Künstlerinnenbund und 1898-1933 Verein Berliner Künstlerinnen. Mitglied im Frauenkunstverband und im Deutschen Lyceum Club. Enge Verbindung zu Käthe Kollwitz. 1933 Ausschluß aus allen Vereinen und Ausstellungsverbot. 1938 Berufsverbot. 28.10.1942 zusammen mit ihrer Schwester Deportation mit dem 68. Alterstransport nach Theresienstadt. Der Verbleib ihrer Gemälde ist bis heute unklar. Sie arbeitete in Künstlerkolonien wie Hiddensee, Worpswede, Ascona, Friedrichshagen. Von ihrem Werk ist wenig erhalten.
Rügenaufenthalt: Hiddensee um 1910-1920 jeden Sommer, 1931
Rügenwerke: Badestrand, Hiddensee, um 1900.- Zwei Frauen am Strand o.J.- Fischerboote.- Armenhaus gen. Hexenhäuschen, Vitte, o.J., Öl/Pappe, 32×41, Abb. Kat. Künstlerkolonien in Europa, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg 2001 (Berlinische Galerie).- Abendhimmel über Vitte.- In den Dünen, o.J., Öl/Pappe, 32×43 (Berlinische Galerie) Abb. Kat. Künstlerkolonien in Europa, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg 2001.- Porträt Anna Muthesius, um 1900, Pastell auf Karton, 56,5×42,6, (Berlinische Galerie) Abb. Kat. Künstlerkolonien in Europa, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg 2001.-
Ausstellungen: Norddt. Katalog, 1977.- Berliner Sezession ab 1899.- Gr. Berliner KA bis 1931.-Kunsthalle Kiel.- Kupferstichkabinett Berlin.-
Bibliographie: ThB Bd. 35/36, 1999.- Baade/Stock.- Berger, Willi: Maler auf Hiddensee, 1991.- Dreßlers Kunsthandbuch, 1930/II.- Faust, Manfred: Das Capri von Pommern, 2000.- Käthe, Paula und der ganze Rest – Künstlerinnenlexikon, Berlin 1992.- Kat. 125 Jahre Verein der Berliner Künstlerinnen, Berlinische Galerie, Berlin 1992, S. 67; Künstlerkolonien in Europa, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, 2002.- Vogel/Lichtnau, 1993.- Negendanck, Ruth: Hiddensee, 2005