Malerlexikon – W: Wilberg, Christian Johannes

MENUMENU

Wilberg, Christian Johannes geb. 20.11.1839 Havelberg gest. 3.6.1882 Paris
Architektur- und Landschaftsmaler. Bis zum 22. Lebensjahr Stubenmaler wie der Vater. 1861 kam er nach Berlin und studierte bei Ed. PAPE und P. GROPIUS. 1870 ging er zu O. ACHENBACH nach Düsseldorf. 1872/73 Rom, 1873 Olevano. Seit 1874 in Berlin. 1880 Kleinasien, 1881 Schweiz.
Rügenaufenthalt:
Rügenwerke: Lohme.- Saßnitz.- Schloß Lanken.- Halle in Lanken.- 3 Blatt „Das Schloß am Meer“ (unvollendet).-Rügen Lenzberg bei Sassnitz (Sammlung Raulff).-
Ausstellungen: Berliner ak. KA 1866, 1870, 1872, 1874, 1876-81.- Dresdner ak. KA 1870/71, 1878, 1882.- Berliner Künstlerverein 1871, 1881.- Wiener JA 1872, 1877.- Wiener WA 1873.- Philadelphia WA 1876.- Münchner Glaspalast 1876.- Pariser WA 1878.- Hamburger Frühj.-Ausst. 1874.- Düsseldorfer allg. d. KA 1880.- Bremer KA 1880.- Münchner int. KA 1879.- Berliner Nationalgalerie 1882.- Berliner int. KA 1891.- Wiener int. KA 1882.-
Selbstzeugnisse: Nah und Fern, Selbstverlag 1878.-
Bibliographie: ThB Bd. 35/36, 1999.- Boett. II/2, 1979.- Bock Diss., 1927.- Katalog Nationalgalerie Berlin von Okt./Nov. 1882.- Katalog d. Handzeichnung und Aquarelle Nationalgalerie Berlin 1902.- Müller, H. A. : Biographisches Künstlerlexikon der Gegenwart, 1884.- Rosenberg, Ad.: Die Berliner Malerschule, 1879.-