Malerlexikon – T: Tanck, Walter

MENUMENU

Tanck, Walter geb. 31.1.1894 Hamburg gest. 10.10.1954 Hamburg
Radierer und Holzschneider in Düsseldorf. 1911/12 Studium an der Hamburger Kunstgewerbeschule bei Fr. NÖLKEN. Bis Kriegsausbruch in Paris im Kreise der Künstler des Café du Dôme. 1914-1918 Kriegsteilnehmer. Ab 1921 In Düsseldorf.
Rügenaufenthalt: 1939
Rügenwerke: Bauernhof bei Zittvitz, 1939.-
Ausstellungen: Norddt. Katalog, 1977.- Stralsund-Katalog, 1958.- Lehmbruck: P. Klee und W. Tanck, 1920.- Europ. Kunst d. Gegenwart Hamburg, 1927.- Galerie A. Flechtheim Düsseldorf.-
Bibliographie: ThB Bd. 31/32, 1999.-