Malerlexikon – O: Ostwald, Wilhelm

MENUMENU

Ostwald, Wilhelm geb. 2.9.1853 Riga gest. 4.4.1932 Großbothen
Seit 1881 Professor der Chemie in Riga. 1887-1906 in Leipzig. 1909 Nobelpreis. Weilte auf Rügen, Hiddensee und Vilm zum Malen. Er war Autodidakt. Hinterließ mehr als 2000 Ölgemälde, davon 160 mit Ostseemotiven.
Rügenaufenthalt: 1886, 1889, 1893, 1996, 1900, 1902, 1910
Rügenwerke: unzählige – siehe Katalog von Zimmermann.-
Bibliographie: OZ vom 10/11.4.1999.- Seekiste Rügen 21.4.1994.- Rügener Heimatkalender 1994, S. 39.- Vogel/Lichtnau, 1993.- Zimmermann, Ralf (Hrsg.): Wilhelm Ostwald Ostseebilder: Rügen. Vilm. Hiddensee 1886-1910, Baltic.-