Malerlexikon – N: Niemeyer-Holstein, Otto

MENUMENU

Niemeyer-Holstein, Otto geb. 11.5.1896 Kiel gest. 20.2.1984 Lüttenort
Maler und Holzschneider in Koserow auf Usedom. 1916 Malbeginn im Künstlerkreis von Ascona. Bis 1925 hält er sich in der Schweiz auf, dazwischen jedoch Studium an der Akademie in Kassel bei Kurt WITTE. 1923 Begegnung mit Paul KLEE* und Lyonel FEININGER*. 1925 Reise nach Frankreich, Kurse an der Académie Ranson in Paris. Seit 1926 in Berlin. 1929 Unterricht bei A. SEGALL in Paris und bei Willi JAECKEL, bleibt trotzdem Autodidakt. 1930 lernt er Otto MANIGK* und Herbert WEGEHAUPT* kennen. 1939 zieht er nach Koserow. 1960 Seereise nach China. 1964 Professorentitel. 1965 Reise nach Taschkent, Samarkand, Buchara. 1969 Mitglied der Akademie der Künste.
Rügenaufenthalt: 1932, 1935 Hiddensee
Rügenwerke: Bisher nicht bekannt
Ausstellungen: Kunstsalon Wolfsberg Zürich 1919.- Galerie Commeter Hamburg 1922.- Berliner Kunststube 1929.- ab 1946 Einzelausstellungen.- 1954 Kunsthalle Mannheim.- Frühj.-Ausst. Deutsche Akademie der Künste Berlin 1955.- Museum Flensburg 1955.- Galerie Commeter Hamburg 1955.- Galerie Moritzburg Halle 1955/56.- Stralsund 1956.- Berliner Nationalgalerie 1961.- Santiago de Chile 1968.- Kunstsalon Wolfsburg 1969.- Museo Comunale Ascona 1972.- Neue Meister Dresden 1974.- Uppsala 1975.- Nationalgalerie Berlin 1976.- Kunsthalle Rostock 1981.- Schloß Husum 1991.-1995-97 zum 100. Geburtstag in Rostock, Kiel, Stade, Greifswald, Potsdam, Dresden, Berlin.-
Bibliographie: ThB Bd. 25/26, 1999.-