Malerlexikon – M: Monjau, Franz

MENUMENU

Monjau, Franz geb. 30.1.1903 Köln gest. 28.2.1945 KZ Buchenwald
1922-1926 Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf als Schüler von Willy SPATZ und als Meisterschüer von Heinrich NAUEN. 1926 ein halbes Jahr in Paris. 1928 entschloß er sich zum Lehramtsstudium an der Düsseldorfer Kunstakademie und an der Universität in Köln. Mitglied des „Jungen Rheinland“ und der Rheinischen Sezession. 1933 wurde er verhaftet. Er erhielt Unterrichts- und Malverbot. 1939 bis 1944 wurde er als technischer Zeichner dienstverpflichtet. Bei einem Bombenangriff 1943 wurde der größte Teil seines künstlerischen Werkes vernichtet. 1944 erneute Verhaftung und Verschleppung ins KZ Buchenwald.
Rügenaufenthalt: 1941 Hiddensee
Rügenwerke: Rügen I, 1941.- Rügen II, 1941.-
Ausstellungen: Norddt. Katalog, 1977.-
Bibliographie: Monjau, Mieke: … zu denen halten, die verfolgt sind, hrsg. von Bernd H. Stappert.- OZ 5.2.2001.- Vogel/Lichtnau, 1993.-