Malerlexikon – L: Leistikow, Walter


Leistikow, Walter geb. 25.10.1865 Bromberg gest. 24.7.1908 Schlachtensee b. Berlin
Maler und Graphiker. 1883 Studium an der Berliner Akademie. Nach 1/2 Jahr als talentlos entlassen. 1883-1885 studierte er bei Hermann ESCHKE* in der Privatschule und 1885-1887 im Meisteratelier bei Hans GUDE*. 1890-1893 Lehrer an der Kunstschule in Berlin. Er verkehrte bei Gerhart HAUPTMANN und war selber seit 1892 literarisch tätig. Seine Bilder stießen auf Ablehnung bei der Gr. Berliner Kunstausstellung, sie galten als „Bilder des Widerstands“. Er gründete die „Vereinigung der XI“ und späterhin mit die Berliner Sezession. 1889 Reise nach Ekensund und Schweden, Dänemark, Meran und Gastein. 1893 war er in Paris und wurde dort von den Impressionisten beeinflusst.
Rügenaufenthalt: 1870, 186, 1887, 1888, ab 1900
Rügenwerke: Motiv vom Breeger Bodden, 1887.- Breege auf Rügen, Öl a. LW, 50×83 (41×56), 1888, Privatbesitz (Abb. in Alfried Nehring, Walter Moras, 2009 S. 15 und Katalog 2012, S. 66).- Am Jasmunder See, 1888.- Am Jasmunder Bodden, 1888 (Ostdeutsche Galerie Regensburg).- Göhren auf Rügen, 1888.- Ostseestrand, 1888.- Boote am Strand, 1886 (Muzeum Okregowe Bydgoszcz/Polen).- Küstenlandschaft bei Vitt auf der Insel Rügen mit Blick auf Kap Arkona, 1886, Öl/Leinwand auf Karton, 40×57 (Ostdeutsche Galerie Regensburg) (Katalog Sommergäste von Arp bis Werefkin, Klassische Moderne in Mecklenburg und Pommern, Ausstellung Schwerin 2011).- Meereswogen (Dünen) (Ostdeutsche Galerie Regensburg).- Sommermorgen, 1887.- Herthasee vom Ufer aus gesehen, 1908.- Herthasee von der Straße aus gesehen, 1908.- Herthasee bei Sonnenbeleuchtung, 1908.- Am Herthasee, 1908.- Am Herthasee, 1908.- Die alten Lotsenboote, 1908 (Nationalgalerie Berlin).- Am Seeufer, (Rügen ?) 1886 (Sammlung Georg Schäfer Schweinfurt).-
Ausstellungen: Norddt Katalog, 1977.- Hamburger Frühj.-Aust. 1887.- Berliner ak. KA 1887-90, 1892/93.- Magdeburger KA 1888.- Münchner Jub.-Ausst. 1888.- Wiener JA 1889, 1891.- Münchner JA 1890, 1891.- Bremer allg. KA 1890.- Berliner int. KA 1891.- Münchner int. KA 1892/93 (Sezession).- Katalog Sommergäste von Arp bis Werefkin, Klassische Moderne in Mecklenburg und Pommern, Ausstellung Schwerin 2011.
Selbstzeugnisse: Moderne Tapeten. In: Kunstgewerbeblatt N. F. XIII.- Kunstchronik N. F. XIII.- Polemiken, 1892 (Gründung des Deutschen Künstlerbundes 1904).- Auf der Schwelle,(Roman) 1896.-
Bibliographie: ThB. Bd. 21/22, 1999.- Boett. Bd. I/2, 1979.- Bock Diss., 1927.- Baade/Stock.- Corinth, Louis: Das Leben Walter Leistikows. Ein Stück Berliner Kulturgeschichte, 1910.- Künstlerkolonien in Europa, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, 2002.- Meinhold, Paul: Aus Arkonas Fremdenbüchern, 1907.- OZ 6./7.1.2001.- Vogel/Lichtnau, 1993.- Nehring, Alfried: Walter Moras – Spuren eines Malerlebens, S. 15, 2009.- Alfried Nehring: Hermann Eschke – Klippen und Küsten. Ein Urgestein der Berliner Malerei im 19. Jahrhundert, Rostock 2012