Malerlexikon – K: Kunike (Kunicke) Adolph Friedrich


Kunike (Kunicke) Adolph Friedrich, geb. 25.2.1777 Greifswald oder auf Rügen gest. 17.4.1838 Wien
Maler und Lithograph. Sohn eines Landedelmannes. 1804 trat er in die Wiener Akademie ein und bildete sich 1808/10 in Rom als Historienmaler. 1816 in München Verbindung mit SENEFELDER. 1816/17 Zeichenlehrer der Familie des Fürsten SCHWARZENBERG in Wien, wo er mit L. KOHL, v. KOHLENEGG und J. C. AURACHER von AURACH unter Anleitung von SENEFELDER die 3. Periode der österreichischen Lithographie begründete. 1817 eröffnete er eine lithographische Anstalt.
Rügenaufenthalt: nichts bekannt
Rügenwerke: Bisher nicht bekannt
Ausstellungen: Wiener Congreß-Ausst. 1896.-
Bibliographie: ThB Bd. 21/22, 1999.-