Malerlexikon – K: Kruse-Lietzenburg, Oskar

MENUMENU

Kruse-Lietzenburg, Oskar geb. 25.5.1847 Stettin gest. 10.8.1919 Hiddensee
Landschaftsmaler. Bruder von Max KRUSE*. Erfolgreicher Kaufmann. Mit 42 Jahren wandte er sich der Malerei zu und studierte in Berlin, München (gefördert durch Fr. v. UHDE) und an der Acad. Julian in Paris. Studienreisen 1903/04 in Deutschland, England und Italien. Erbaute 1904/05 Die „Lietzenburg“ auf Hiddensee, das erste und größte Künstlerhaus.
Rügenaufenthalt: ab 1902
Rügenwerke: Hiddensee, 1902.- Hiddensee, 1902.- Am Bodden bei Neuendorf, um 1910 (Fischerhude Galerie).- In Plockshagen auf Hiddensee.- Neuendorf.- Mühlen auf Hiddensee, (in: B. und K. Zerning, Mühlen im Inselwind, 2014, S. 144).-
Ausstellungen: Norddt. Katalog, 1977.- Gr. Berliner KA 1894, 1896, 1898.- Berliner Sezession 1899, 1902, 1904, 1908, 1910, 1912, Deutschnat. KA 1902, 1907.- Internat. KA Düsseldorf 1904.-
Bibliographie: ThB 21/22, 1999.- Bock, Diss., 1927.- Baade/Stock.- OZ 20./21.1.1201.- Vogel/Lichtnau, 1993.- Negendanck, Ruth: Hiddensee, 2005