Malerlexikon – K: Kruse, Käthe

MENUMENU

Kruse, Käthe geb. 17.9.1883 Breslau gest. 19.7.1963 Murnau
Malerin und Kunstgewerblerin. 1899 Schauspielunterricht. Mit 17 Jahren erster Auftritt am Berliner Lessingtheater. 1902 Heirat mit dem Bildhauer Max KRUSE*, der sie in der Malerei ausbildete. Sie gingen mit den beiden Töchtern nach Ascona in die weltberühmte Künstlerkolonie am Monte Verita und begann zu malen. Ab 1905 gestaltete sie Puppen, die großes Aufsehen erregten (Käthe-Kruse-Puppen).
Rügenaufenthalt: ab 1910 Hiddensee
Rügenwerke: Bisher nicht bekannt
Bibliographie: ThB Bd. 21/22, 1999.- Kruse, Max: Die versunkene Zeit.- Kruse, Käthe: Das große Puppenspiel, Heidelberg, 1951.-