Malerlexikon – K: Kolbe, Karl Wilhelm

MENUMENU

Kolbe, Karl Wilhelm d. J. geb. 7.3.1781 Berlin gest. 8.4.1853 Berlin
Historien- und Genremaler in Berlin. Schüler der Berliner Akademie unter CHODOWIECKY. Er studierte die Maltechnik nach den Niederländern in der Berliner Galerie. 1796 erhielt er den 1. akad. Preis. Er wurde 1815 Mitglied der Berliner Akademie und 1830 ordentlicher Professor. 1825 Mitglied des Vereins der Kunstfreunde, 1846 Mitglied des akademischen Senats. Große Goldmedaille Berlin 1853.
Rügenaufenthalt: Jahr nicht bekannt
Rügenwerke: Jaromar, Fürst von Putbus, besichtigt 1429 den Bau christlicher Kirchen.- Die letzten Augenblicke des Herzogs Wratislav von Pommern, der sich durch die Ritter Rügens die Nachfolge seines jüngeren Sohnes vor dem älteren geloben lässt. (Ausgestellt Berliner ak. KA 1851) (Beide Gemälde für das Jagdschloß des Fürsten von Putbus)
Ausstellungen: Berliner ak. KA 1797/98, 1800, 1806, 1808, 1812, 1814, 1818, 1820, 1822, 1824, 1826, 1828, 1832, 1834, 1836, 1838-40, 1842, 1844, 1846, 1848, 1854.- Leipziger KA 1841.- Kunstverein Leipzig 1837, 1839, 1843, 1845.- Hist. Ausst. Jahrhundertfeier der Freiheitskriege Breslau 1813.- Stadtmuseum Königsberg ca. 1900.- National-Galerie Berlin 1907.- Köln 2. allg. d. u. hist. KA 1861.-
Bibliographie: ThB Bd. 21/22, 1999.- Boett. Bd. I/2, 1979.- Allg. Deutsche Biogr. XVI (1882).-