Malerlexikon – K: Körner, Ernst Karl Eugen

MENUMENU

Körner, Ernst Karl Eugen geb. 3.11.1846 Stibbe gest. 30.7.1927 Berlin
Landschafts-, Architektur-, Marine- und Bildnismaler in Berlin. 1861 Schüler von H. ESCHKE*, C. STEFFECK und G. BIERMANN in Berlin. 1868 Studienreisen an die Nord- und Ostsee, in den Harz und nach Nordfrankreich, 1872 nach Großbritannien, Schottland, 1869, 1871, 1874, 1876 nach Italien, 1873/74 nach Ägypten, Syrien, Palästina, Kleinasien, Athen und Konstantinopel. 1878, 1886, 1905 wieder nach Ägypten, 1882 nach Spanien. Er gehörte in seiner Glanzzeit zu den besten Koloristen der Berliner Schule, sein Hauptgebiet die Darstellung ägyptischer Kunst. 1894 wurde er Professor, 1895/99 Vorsitzender des Vereins Berliner Künstler. Er erhielt viele Medaillen. Seine Gönner waren Kaiser WILHELM I., FRIEDRICH III. und WILHELM DER II.
Rügenaufenthalt: 1917, 1922, 1926
Rügenwerke: Insel Vilm Kochufer, 1922 (Privatbesitzt, Putbus)
Ausstellungen: Sachses Berliner KA 1867.- Berliner ak. KA 1864, 1866, 1868, 1870, 1872, 1874, 1876-81, 1883/84, 1887-90, 1892.- Gr. Berliner KA 1894.- Berliner Jub.-Ausst. 1886.- Deutsch Nat. KA Düsseldorf 1907.- Große KA Düsseldorf 1911, 1913.- Münchner Glaspalast 1876.- Wiener WA 1873, 1882.- Wiener JA 1889.- Dresdner ak. KA 1875, 1877, 1878, 1884.- Berliner Künstlerverein 1873.- Münch. int. KA 1879, 1883.- Münchner JA 1889.- Glaspalast 1869, 1871, 1879, 1883, 1888, 1890, 1898, 1912, 1914, 1916, 1919.- Salon Soc. Art. frac. Paris 1879, 1882, 1884.- Int. KA Rom 1911.- KA Sidney 1879.- Düsseldorfer 4. allg. KA 1880.- Hannover KA 1882.-
Bibliographie: ThB Bd. 21/22, 1999.- Boett. Bd. I/2, 1979.- Das geistige Berlin, I (1897) 262.- Das geistige Deutschland, 1898.- Dreßler: Kunstjahrb. 1911/13.- Die Berliner Malerschule 1819-1879.-Seubert: Künstlerlex. II (1878).- Singer: Künstlerlex. II (1896).- Alfried Nehring: Hermann Eschke – Klippen und Küsten. Ein Urgestein der Berliner Malerei im 19. Jahrhundert, Rostock 2012