Malerlexikon – H: Huth, Robert Willi

MENUMENU

Huth, Robert Willi geb. 27.6.1890 Erfurt gest. 17.3.1977 Amrum (Berlin?)
Studium an der Kunstgewerbeschule Erfurt und Düsseldorf. Seit 1933 Ausstellungsverbot. 1937 als entartet verfemt. Im Krieg war er in sowjetischer Gefangenschaft. 1946 Professor an der Hochschule für bildende Künste Berlin-Wilmersdorf.
Rügenaufenthalt: 1920, 1929, 1933, 1938
Rügenwerke: Deicharbeiter, Hiddensee, 1933.- Vitte, Hiddensee, 1929.- Boote am Ufer, Hiddensee, 1938.-
Ausstellungen: Koll.-Ausst. bei Goldschmidt und bei Möller in Berlin 1923.- Norddt. Katalog, 1977.-1. Ausst. Berlin 1951.-
Bibliographie: ThB Bd. 17/18, 1999.- Wer ist Wer?.- 1951.- RND