Malerlexikon – H: Hackert, Philipp


Hackert, Philipp (Jacob Philipp) geb. 15.9.1737 Prenzlau gest. 28.4.1807 San Piero di Careggio bei Florenz
Landschaftsmaler. Er ist Sohn des Porträtmalers Philipp HACKERTS. Vorerst lernte er bei seinem Vater, später 1753-1755 bei seinem Oheim, einem Dekorationsmaler in Berlin. 1754 konnte er in die Berliner Akademie eintreten, wurde Schüler von B. N. LESUEURS, kopierte und malte Porträts. Gefördert wurde er von J. G. SULZER. In die Landschaftsmalerei wies ihn sein Lehrer LE SUEUR ein. 1762 trat er die Reise zu seinem Gönner Baron OLTHOFF an, der ihn nach Rügen und 1764 nach Stockholm brachte. 1765 ging er nach Paris und 1766 eine Studienreise in die Normandie. 1766 ließ er seinen Bruder nach Paris kommen, wo sie fortan zusammenarbeiteten. 1768 übersiedelten die Brüder nach Rom. Es entstanden zahlreiche gemeinsame Prospekte. 1777 unternimmt er Reisen nach Sizilien, Oberitalien und die Schweiz. Nach Ausbruch der Revolution in Neapel 1799 geht er mit seinem Bruder nach Pisa und Livorno. Ab 1786 ist der Kammerherr und Hofmaler des Königs Ferdinand IV von Neapel. Er war ein hoch angesehener Künstler. Goethe schrieb seine Biographie.
Rügenaufenthalt: 1762, 1764 (1762-1765)
Rügenwerke: Fischerhütte auf Rügen, 1764 (Kupferstichkabinett Berlin).- Radierungszyklus, 1762.- Hiddensee im Sturm, 1764 (Nationalgalerie Berlin).- Stürmische See vor Hiddensee, 1762 (Natio-nalgalerie Berlin).- Rügenlandschaft I,1763 (Museum Stralsund).- Rügenlandschaft VI (Museum Stralsund).- Rügenlandschaft VII (Museum Stralsund).- Rügenlandschaft mit drei Reitern, 1763 (Museum Stralsund).- Rügenlandschaft mit zwei Wanderern, 1763.- Rügenlandschaft, 1763 (Muse-um Stralsund).- Steilküste von Jasmund, um 1764 (Wandtapete Gut Boldevitz auf Rügen).- Bolde-vitz um 1763.- Küste von Rügen mit Feuerbake, um 1763 (Kupferstichkabinett Berlin).- Rügen-landschaft mit Kreideküste, 1763 Kupferstichkabinett Berlin).- Ansicht von Bergen, 1763 Kupfer-stichkabinett Berlin).- Ostseeküste (Hiddensee), 1764 (Nationalgalerie Berlin).- Ruhende Gesell-schaft, Feder- und Pinselzeichnung (identisch mit Boldevitz 1763 ?).- Rügenlandschaft, Öl, 1763 (Caspar David Friedrich Institut Greifswald)
Ausstellungen: Norddt. Katalog, 1977.- Stralsund Katalog, 1958, 1968.-
Bibliographie: ThB Bd. 15/16, 1999.- Boett. Bd. I/1, 1979.- Baade/Stock.- Bock Diss., 1927.- Goe-the, J. W.: Philipp Hackert, Tübingen, 1811.- Förster, Angelika: Jakob Philipp Hackert – Maler und Werk, Dresden 1980.- Vogel/Lichtnau, 1993.- Zenker, Evelyn u. Lüder Anton von Wersebe: Jakob Philipp Hackert, Schöpfer der Boldevitzer Landschaften, in: Rugia Journal 2000, S. 67-74.- RND