Malerlexikon – D: Diet, Leo


Diet, Leo (Dietmann, Leopold) geb. 12.9.1857 Prag gest. 12.6.1942 Graz
Maler, Radierer, Illustrator. Kadettenschule Marburg an der Drau; Techn. Schule Weißkirchen; Tech. Akad. Wien. 1879 Leutnant der Artillerie. Danach Studium bei Alfred FALLENBÖCK und Hospitant der Akademie der bildenden Künste Wien bei Rudolf Carl HUBER. 1880 Clementinium Prag bei Frantisek SEQUENS, gefördert durch Hans CANON. 1881/82 Stipendium für Parisaufenthalt, 1883-87 in Kairo. Ab 1888 in Wien tätig. Ab 1895 Professor der Kunstgewerbeabteilung der Staatsgewerbeschule in Graz. 1906 Staatspreis. Landschaften aus Ägypten, Italien, Dalmatien, Alt-Graz, der Steiermark und der Insel Rügen.
Rügenaufenthalt: 1892
Rügenwerke: Landschaftsmotive von der Insel Rügen.- Fischer in Göhren auf Rügen, 1892 (Sammlung Raulff)
Ausstellungen: Österreichische KV Wien 1888.- Kunstsalon Pisko 1910.- Graz Steiermärk. KV 1910.-
Selbstzeugnisse: Über Konsequenzen und das Kongruenzgefühl und über die graph. Darstellbarkeit körperlicher Objekte, Wien 1907.-
Bibliographie: ThB Bd. 9/10, 1999.- Saur.-