Malerlexikon – D: Diehn-Bitt, Kate

MENUMENU

Diehn-Bitt, Kate geb. 12.2.1900 Berlin gest. 23.10.1978 Rostock
Ab 1914 erster Zeichenunterricht, wächst in Bad Doberan auf. 1916 Umzug nach Rostock. 1933 Eröffnung ihres ersten Ateliers. Künstlerin der Neuen Sachlichkeit. 1935 erste Ausstellung in Berlin. Malverbot durch die Nazis. 1945 Sektionsvorsitzende für Bildende Kunst Kulturbund Rostock. Ab 1945 schwere Krankheit, malt zurückgezogen weiter.
Ausstellungen: Kat. Ausstellung Mecklenburgischer Künstler, Malerei Grafik Plastik, VBK Bezirke Schwerin, Rostock Neubrandenburg, 1955; Kat. „Wir gratulieren unserer Republik“ Bildende Kunst des Bezirkes Rostock zum 25. Jahrestag der DDR, Kunsthalle Rostock, 1974; Kate Diehn-Bitt „Tagebuch“, Rostock Max-Samuel-Haus, 2009;
Bibliographie: Kat. Ausstellung Mecklenburgischer Künstler, Malerei Grafik Plastik, VBK Bezirke Schwerin, Rostock Neubrandenburg, 1955; Katrin Arrieta: Tagebuch. Kindheit und Jugend 1904-1920, Rostock (Schriften 10) Max-Samuel-Haus; OZ 2.9.09