Malerlexikon – B: Buchholz, Karl

MENUMENU

Buchholz, Karl geb. 23.2.1849 Wippach/Weimar gest. 29.5.1889 Oberweimar
Maler. 1867 Schüler der Weimarer Kunstschule bei August MICHELIS, 1868 in der Landschaftsklasse von Max SCHMIDT*, ab 1871 Schüler von Theodor HAGEN. Aufenthalte im Harz, an der Ostsee und auf der Insel Vilm. 1870 Kontakt zu Franz HOFFMANN-FALLERSLEBEN*. 1889 Selbstmord.
Rügenaufenthalt: Vilm
Rügenwerke: ohne Ortsangabe
Ausstellungen: Dresdner ak. KA 1871/72, 1874/75, 1879-81, 1884/85, 1888.- Berliner ak. KA 1876/77, 1879-81, 1883/84, 1887/88.- Berliner Jub.-Ausst. 1886.- Magdeburger Kunstverein 1888.- Wiener JA 1877-80.- Wiener WA 1873.- Wiener Jub.-Ausst. 1888.- Wiener int. KA 1882.- Pariser WA 1878.- Münchner int. KA 1879, 1883.- Münchner Jub.-Ausst. 1888.- Düsseldorfer 4. allg. KA 1880.- Berliner Jahrhundert-Ausst. 1906.- Großherzogl. Museum Weimar 1889.- Berliner Kunstsalon Mathilde Rabl 1907.-
Bibliographie: ThB Bd. 5/6, 1999.- Boetticher I,1979.- Saur.-