Malerlexikon – A: Achtenhagen, August

MENUMENU

Achtenhagen, August (Karl Ludwig) geb. 22.8.1865 Berlin gest. 8.3.1938 Potsdam
Maler, Kunstgewerbler. 1883-85 Schüler der Berliner Akademie. 1885 Eintritt in die Königliche Porzellanmanufaktur Berlin als Figurenmaler, 1891-94 deren Malereivorsteher. 1893 Ausstellungsstücke bei der Weltausstellung Chicago. 1893-96 Italienreisen mit A. KIPS. 1897-1901 Schüler von BRACHT* und KAMPF an der Berliner Akademie. 1902 wurde er Lehrer an der Königlichen Kunstgewerbeschule Berlin. 1909 wurde er Malereivorsteher in der Porzellanmanufaktur Meißen. 1910 Professor und 1909 Malereidirektor der Manufaktur Meißen. Mitglied des Vereins Berliner Künstler und des Deutschen Werkbundes. Er war auch als freier Maler tätig. Stellte in den Kunstsalons von KELLER, Reiner sowie von SCHULTE aus. Seine Bilder weisen auf Einflüsse von CORINTH und SLEVOGT hin.
Rügenaufenthalt: 1888 auf Vilm
Rügenwerke: Kreideküste Rügen mit Frau
Ausstellungen: 1906 Münchner Glaspalast- Große Berliner KA 1897, 1898, 1899, 1905.- Verein für deutsches Kunstgewerbe 1902.-
Bibliographie: ThB Bd 1/2,1999.- Saur.- Dreßlers Kunstjahrbuch 1906, 1909, 1930.-