Künstler der DDR – V: Voigtmann, Lutz

MENUMENU

Voigtmann, Lutz geb. 29.1.1941 Krostitz gest. 1.4.1997 Chemnitz
1955 Lehre als Dekorateur und Tapezierer an den Zentralen Theaterwerkstätten in Leipzig. 1959-60 Bühnenpraxis am Theater Stralsund. 1960-63 Studium an der Fachschule für angewandte Kunst in Leipzig Theatermalerei. Es entstehen erste Ölbilder. 1963-64 Bühnenbildassistent am Landestheater Halle. 1963-67 Tätigkeit am Theater Meiningen. 1967-74 Städtisches Theater Karl-Marx-Stadt. Erster Maler und später Leiter des Malsaales. Seit 1971 Mitglied im VBK. Seit 1974 freischaffend in Karl-Marx-Stadt tätig. Erste Studienreise nach Sibirien. Mitglied in der Zentralen Sektionsleitung Maler und Graphiker des Bezirksvorstandes des VBK Karl-Marx-Stadt und der VBK der DDR. Studienreisen in die ČSSR, VR Ungarn, VR Bulgarien, VR Jugoslawien, UdSSR, Irak und BRD.
W: Hiddensee, Künstler-Pleinair, 1979, Öl/Hf., 45×37 (Abb. Kat. 1997); Große Rügenlandschaft Groß Zicker, 1984, Öl/Hf., 54×67; Haus Börst (Nistelitz), 1984, Kaltnadelradierung, 15×18 (Abb. Kat. 1997); Steilküste Rügen, 1987, Öl/Hf., 55×65 (Abb. Kat. 1997); Volkswerft Stralsund, Rügendamm, 1987, Öl/Hf., 100×115, Abb. Kat. 2004 (beide Kunstarchiv Beeskow)
A: im In- und Ausland; 1986 Köln; Neue Sächsische Galerie 1997 (Kat.)
L: Kat. Lutz Voigtmann. Stadt- und Landschaftsportraits 1965-1992, Neue Sächsische Galerie, 1997; Kat. Zwischen Himmel und Erde, Landschaftsbilder aus der DDR, Kunstarchiv Beeskow 2004