Künstler der DDR – M: Mohr, Arno

MENUMENU

Mohr, Arno geb. 29.7.1910 Posen gest. 23.5.2001 Berlin
1911 siedelt die Familie nach Berlin über. 1924-27 Lehre und Gesellenzeit als Schildermaler. 1930 Abendkurse an der Meisterschule für Graphik Berlin. 1933-34 zwei Semester An den Vereinigten Staatsschulen für freie und angewandte Kunst in Berlin-Charlottenburg bei Maximilian Klever und Erich Wolfsfeld. Seit 1934 freischaffend. 1940-46 Kriegsdienst und Gefangenschaft. Seit 1946 Professur an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. 1958 Studienreisen nach Paris und Moskau. Inhaber eines Meisterateliers an der Akademie der Künste Berlin. 1961 Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie, 1962 Goethe-Preis der Stadt Berlin. 1970 und 1980 Nationalpreis der DDR. Seit 1972 Mitglied der Akademie der Künste. 1974-78 Vorsitzender des VBK. Seit 1974 Leiter der Meisterklasse an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Drei Werke in der Nationalgalerie.
A: Kat Bildende Kunst an der Ostsee, II. Internationale Kunstausstellung 1961 Museum der Stadt Rostock; Kat. Bildende Kunst an der Ostsee, III. Internationale Ausstellung der Ostseeländer, Komitee der Ostseewoche 1962 Rostock; Kat. IV. Internationale Kunstausstellung der Ostseeländer zur Ostseewoche 1963 Museum der Stadt Rostock; 1990 anlässlich des 80. Geburtstages „Kleine Galerie am Bodden“ im Haus der NVA in Dranske/Rügen.
L: Kat. Kunst in der DDR, Nationalgalerie Berlin, 2003; OZ 10.11.90