Künstler der DDR – M: Mannewitz, Lothar

MENUMENU

Mannewitz, Lothar geb. 1.5.1930 Hörsingen gest. 24.8.2004 Rostock
Restaurator, Glasmaler. Autodidakt. 1945-48 erhielt er eine Lehre als Dekorationsmaler und Restaurator. Künstlerisch bildete er sich autodidaktisch weiter. 1952-54 studierte er an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Seit 1954 lebt und arbeitet er in Rostock. Er betätigt sich vor allem in der baugebundenen Kunst, als Restaurator und in der Glasmalerei.
W: Kreideküste auf Rügen (Stubnitz), 1971, Öl/LW; Kap Arkona, 1974 (Kulturhistorisches Museum Stralsund); Feuerwehrturm in Göhren (Abb. in Kat. Bezirksausstellung Bildende Kunst im Bezirk Rostock, Kunsthalle Rostock, 1972); Riga, 1983, Keramische Wandgestaltung im Ferienkomplex des FdGB (Freier Deutscher Gewerkschaftsbund) in Binz, (Abb. s. Kat.)
A: 1965 Staatliches Museum Schwerin, GA Junge Kunst in Mecklenburg; Kat. „Wir gratulieren unserer Republik“ Bildende Kunst des Bezirkes Rostock zum 25. Jahrestag der DDR, Kunsthalle Rostock, 1974
L: Kat. Ausstellung zum 20. Jahrestag der DDR „Sozialistische Kunst im Bezirk Rostock“, Kunsthalle Rostock 1969; Kat. Förster, G.: Mechthild Mannewitz und Lothar Mannewitz, Rostock, 1977; Kat. VII. Kunstausstellung des Bezirkes Rostock im 35. Jahr der DDR, 1984; G.-H. Vogel, B. Lichtnau: Rügen, 1993, (Abb.); Kat. Ein Rückblick – 25 Jahre Kunsthalle Rostock, gleichzeitig Bestandskatalog Malerei, Rostock, 1994