Künstler der DDR – T: Thoma, Helmut

MENUMENU

Thoma, Helmut geb. 17.8.1909 Lugnian Kr. Oppeln gest. 10.9.1993 Berlin
Ansässig in Berlin. Er studierte 1930-32 bei Moll an der Breslauer Akademie und 1932-34 bei Tappert und Kardorff an der Kunstschule Berlin. 1934-40 arbeitet er als Kunsterzieher an Berliner Oberschulen. Im Jahre 1948 begann seine Lehrtätigkeit für Malen und Zeichnen in der Abteilung Kunstpädagogik der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Berlin, heute Universität der Künste Berlin. Seit dem Jahre 1950 hatte er dort eine Professur inne. Von 1958 bis 1965 war er außerdem Leiter der Abteilung Kunstpädagogik. Im Jahre 1974 wurde er in den Ruhestand versetzt. 1943 und 1950 war er auf Hiddensee und Rügen.
W: Steilküste bei Arkona, 1950 (Abb. Nr. 162 Kat. 1977)
A: 1954 und 1955 Galerie Wasmuth Berlin; 1977 Altonaer Museum Hamburg, Norddeutsches Landesmuseum
L: ThB Bd. 31/32, 1999; Kat. Norddeutsche Künstlerkolonien II, Rügen Vilm Hiddensee, Hamburg 1977 (Abb.)