Künstler der DDR – S: Springer, Reinhard

MENUMENU

Springer, Reinhard geb. 1953 Dresden
1969-79 arbeitet er als Technischer Zeichner. 1976-79 Abendstudium der Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. 1979-80 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. 1980 unterbricht er sein Studium und ist tätig als Pfleger im Katharinenhof Großhennersdorf. 1981 Fortsetzung des Studiums bei Gerhard Kettner, Ursula Rzodeczko und Günter Tiedecken. 1985 Grafik-Diplom und Sonderpreis des Ministeriums für Kultur der DDR. 1987 Mitglied im VBK und Förderpreis des Staatlichen Kunsthandels der DDR. Ab 1985 freischaffend in Dresden. 1986 Wohnsitz in Dresden-Plauen. 1985-89 Studienaufenthalte im Katharinenhof Großhennersdorf. Es entstehen Grafikfolgen wie „Rügenlandschaften“. 1989 Lehrauftrag an der TU Dresden, Sektion Architektur, Aktzeichnen. Teilnahme an der 7. Internationalen Grafikwerkstatt Dresden. Studienreisen führen ihn nach Bulgarien und Ungarn, Leningrad, Nowgorod, Moskau, Sagorsk und auf die Insel Rügen 1986 bis 1992.
W: Rügenlandschaft 1, Landschaft auf Mönchgut, 1986, Kaltnadel, 14,3×23,6 (Sammlung T.); Landschaft auf Rügen, 1988, Radierung-Reservage-Aquatinta, 40×54 (Kunstfonds Freistaat Sachsen); Rügenlandschaft, 1988, Radierung, 36×48 (Kunstfonds Freistaat Sachsen); Rügenlandschaft 20, 1988, Radierung, 29,5×36,2 (Kunstfonds Freistaat Sachsen); Ölbilder mit Rügenmotiven im Besitz der Kulturstiftung Rügen
A: Großhennersdorf, Preetz, Löbau, Dresden, Potsdam, Görlitz,
L: Kat. Reinhard Springer Arbeiten auf Papier, Freital 1997 (Abb. 1990, 1991); OZ 2003