Künstler der DDR – R: Rackwitz, Hans-Christoph

MENUMENU

Rackwitz, Hans-Christoph geb. 1956 Halle
1977-82 studiert er an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle-Burg Giebichenstein Malerei und Grafik bei Prof. Ruddigkeit. Seit 1982 ist er freiberuflich als Maler, Grafiker und Illustrator in Zörnitz im Saalkreis tätig. 1983-87 erhält er einen Lehrauftrag für zeichnerische Naturstudien an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein. Mitglied im Verband Bildender Künstler. 1982 erster Rügenaufenthalt in Putgarten; 1984 Studienaufenthalte als Lehrkraft mit Studenten in Wiek.
W: Boddenlandschaft, 1984, Aquarell, 33×46 (Abb. Kat. 1988); Alter Gutshof auf Rügen (Dranske), 1985, Aquatinta-Weichgrundradierung, 40,5×35 (Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt); Ostseeküste bei Vitt, 1987, Radierung, 18,5×26 (Abb. Kat. 1988)
A: 1983 Schloss Beesenstedt(Saalkreis); 1984 Haus der Kultur Merseburg; 1985 Marktkirsche Halle, Galerie des Institutes für Biochemie Universität Halle; 1988 Kunstverein Salzgitter, Galerie Chamäleon Wolfen
AB: 1982-89 Bezirksausstellungen Junger Künstler Halle; 1986 Katowice, Polen; 1989 Wolfenbüttel, Celle
L: Selbst; Kat. Hans-Christoph Rackwitz Aquarelle Radierung, Kunstverein Salzgitter e.V. in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Kunsthandel der DDR, 1988 (Abb.);