Künstler der DDR – Q: Quevedo, Nuria

MENUMENU

Quevedo, Nuria geb. 18.3.1938 Barcelona
1952 übersiedelt sie als spanische Emigrantin nach Berlin/Ost. 1955-58 Besuch der Arbeiter- und Bauern-Fakultät in Berlin. 1958-63 Studium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee bei Arno Mohr, Klaus Wittkugel und Werner Klemke. 1963-69 freischaffend als Grafikerin und Buchillustratorin tätig. 1969-72 Meisterschülerin der Akademie der Künste Berlin bei Werner Klemke. Danach wieder freischaffend auch als Malerin. 1973 den Max-Lingner-Preis der Akademie der Künste. 1979 Kunstpreis der DDR. 1989 Nationalpreis der DDR. Seit 1986 Mitglied der Akademie der Künste Berlin. (1994-96 Gastprofessur in Greifswald). 3 Werke in der Nationalgalerie.
A: u.v.a. 1981 Staatliches Museum Schwerin
L: Kat. Kunst in der DDR, Nationalgalerie Berlin, 2003; OZ 27.2.98