Künstler der DDR – P: Pilz, Isrun (Isrun Pilz-Lange)

MENUMENU

Pilz, Isrun (Isrun Pilz-Lange) geb. 1944 Schwerin
1960-1965 Ausbildung zur Schrift- und Plakatmalerbei der DEWAG Schwerin. Wissenschaftliche Zeichnerin am Institut für Ur- und Frühgeschichte Schwerin. 1965-1968 Abendstudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden Fachrichtung Malerei/Grafik bei Prof. Dähn und Prof. Womacka. 1968-1973 Studium an der Kunsthochschule Berlin Weißensee, Fachrichtung Malerei/Grafik und architekturgebunde Kunst bei Prof. Dähn und Prof. Womacka. Seit 1973 freischaffend in Berlin. 1976 VBK der DDR verwehrt die Mitgliedschaft. 1977/78 Förderstipendium vom Magistrat Berlin. 1987 Übersiedlung nach Zernsdorf bei Königswusterhausen. 1989-1991 Dozentin an der Volkshochschule Königswusterhausen für Malerei und Zeichnen. 1972 Ansiedlungsantrag auf die Insel Rügen wird abgelehnt. (Kreis-Archiv Bergen 1972, BdNr. 37)
W: Middelhagen auf Rügen, 1970; Vitt auf Rügen, 1971; Steilküste Kap Arkona, 1974; Kap Arkona, 1974; Vitte Hiddensee, 1975; Blaue Scheune Vitte Hiddensee, 1975; Boote im Hafen Vitte Hiddensee, 1977; Boote im Regen Hiddensee, 1977; Blick zum Hafen, 1978; Fischerboote am Morgen Hiddensee, 1978 u.a.m.