Künstler der DDR – P: Pietsch, Manfred

MENUMENU

Pietsch, Manfred geb. 1.2.1936 Bernstadt/Schlesien gest. 24.7.2015 Berlin
1954-60 studierte er an der Technischen Hochschule in Dresden, autodidaktische Arbeit bei Ernst Hassenbrauk seit 1958. Von 1961-77 arbeitet er in Berliner Betrieben und Einrichtungen. Von 1965-68 absolvierte er ein Abendstudium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. 1975 wurde er in den Verband Bildender Künstler aufgenommen, seine Mentoren waren Harald Metzkes und Dieter Goltzsche. Seit 1977 ist er freischaffend tätig in Berlin. Von 1979-89 Teilnahme an zahlreichen Pleinairs in der DDR, Studieneisen führten ihn nach Bulgarien, Ungarn, Slowakei, Russland und nach Weißrussland. Seit 1958 fährt er jährlich nach Hiddensee und weniger nach Rügen zum Zeichnen und Aquarellieren. Es entstanden Skizzenbücher und Aquarelle.
W: Gesellschaft am Wasser, 1983, Aquarell; Boddenstrand Hiddensee, 1986, Aquarell; 2 Mädchen am Weststrand, 1986, Aquarell; Fischkutter Vitte, 1986, Aquarell; Vitte, Hafen, 1986; Heide Hiddensee, 1983, Aquarell; (Abb. Archiv Vilm-Verein); Hiddensee-Aquarelle entstanden seit 1978, z.T. noch in eigenem Besitz
A: Ausstellungsbeteiligungen in unzähligen Orten und 30 Personalausstellungen auch mit Hiddensee-Aquarellen, u.a. 1987 Rostock-Warnemünde, Galerie am Meer
L: selbst; Faltblätter