Künstler der DDR – K: Koenig, Eckhard

MENUMENU

Koenig, Eckhard geb. 1958
1979 Szenografiestudium an der Kunsthochschule Berlin bei Herta Heidenreich. Wechsel zur Malerei, beeinflusst durch Reisen nach Saßnitz Anfang der 80er Jahre. Jährlicher Aufenthalt mit Malerfreunden an der Rügener Kreideküste.
Mitarbeiter im Malsaal des Theaters. Eisleben. Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Diplom. Bühnen-und Kostümbildner, Theater Greifswald. Kandidat des VBK der DDR, Sektion Malerei, Berlin. Beginn der freischaffenden Tätigkeit als Maler. Start des Projektes: FARBREISEN. Mitglied des VBK DDR, Berlin, 1993 BBK. Lehraufträge für das Kunstpraktikum am Caspar-David-Friedrich-Institut der Universität Greifswald (auch 1995).1994 Stipendium für Malerei, Kunstverein Schloß Röderhof. Start der regelmäßigen Teilnahme mit eigenen Unikaten Malerbüchern an den Buchmessen in Leipzig (bis 2002) und Frankfurt am Main. Teilnahme an Malereipleinairs in Deutschland (Rügen !), Polen und Italien. Stipendium für Malerei, Künstlerhaus Lukas; Ahrenshoop / Ostsee, gefördert durch das Land Mecklenburg – Vorpommern
A: 1994 „Inseln“, Galerie Hartwich, Sassnitz
L: Achim Niemann: Rede Ausstellungseröffnung Galerie Im Turm 2003