Künstler der DDR – K: Kilger, Heinrich

MENUMENU

Kilger, Heinrich geb. 8.3.1907 Heidelberg gest. 19.1.1970 Berlin
1921-24 Ausbildung als Laborant in Heidelberg, 1924 Volontärzeit als Lithograf. Ausbildung als Dekorationsmaler. 1928-29 Studium an der Städtischen Kunstgewerbeschule München. 1929 Übersiedlung nach Berlin. Er arbeitet als Dekorations- und Stubenmaler. Nebenher besucht er Abendkurse in Malerei und Kunstgeschichte an der Riemann-Schule, an der Akademie für Bildende Künste und an der Volkshochschule. 1937-40 Bühnenmaler am Deutschen Theater Berlin. 1940-45 Kriegsdienst und sowjetische Kriegsgefangenschaft. Ab 1945 Bühnenmaler am Deutschen Theater Berlin, Ernennung zum Chefbühnenbildner. Beginn der Lehrtätigkeit an der Hochschule für angewandte Kunst Berlin-Weißensee. 1949 Ernennung zum Professor für Bühnenbild. 1953 Nationalpreis II. Klasse. 1961 Mitglied der Deutschen Akademie der Künste. 1965 Arthur-Becker-Medaille in Gold und Kunstpreis der Stadt Leipzig. 1966 Nationalpreis II. Klasse. 1967 Kritikerpreis der Berliner Zeitung. 1968 Vorstandsmitglied des Verbandes der Theaterschaffenden der DDR.
A: 1945-86
W: Hiddensee, 1950, Aquarell (Abb. Kat. 1986)
L: Kat. Heinrich Kilger. Bühnenbildner Maler Hochschullehrer. Kunsthochschule Berlin, Beiträge 12, 1986