Künstler der DDR – H: Hussel, Horst

MENUMENU

Hussel, Horst geb. 28. 4.1934 Greifswald gest. 18.11.2017 Berlin
1954 studierte er an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden bei Erich Fraaß. Von 1954 bis 1958 erfolgte ein Studium der Malerei an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst in Berlin-Weißensee bei Kurt Robbel, Bert Heller und Gabriele Mucchi. Er wurde in Berlin während seiner Diplomarbeitsphase wegen seiner „dekadenten künstlerischen Auffassung“ exmatrikuliert und studierte von 1958 bis 1961 Graphik an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin-Charlottenburg bei Friedrich Stabenau. Mit Friedrich Schröder-Sonnenstern war er befreundet. Im August 1961 brach er sein drittes Studium ab. Erst im Jahr 1990 wurde ihm das Abschlusszeugnis der Kunsthochschule Berlin-Weißensee nachträglich zuerkannt. Im Jahr 1994 gründete Hussel die Dronte-Presse. Seit 1961 arbeitet er als Grafiker und Zeichner, Buchgrafiker, Schriftsteller und Herausgeber.
W: Imaginäre Landschaften Rügen, Radierung, 19,2 x 15,0 (Sammlung T.)