Künstler der DDR – F: Franz, Martin

MENUMENU

Franz, Martin geb. 8.7.1928 Hamburg gest. 7.12.2016 Greifswald
Maler und Zeichner. 1934 Umzug nach Dresden. 1944 Flakhelfer, 1945 Kriegsgefangenschaft, 1947 Abitur in Dresden. 1948 Arbeit im Bergbau. 1949 Arbeit als Neulehrer. 1950-1954 Studium der Kunst- und Werkerziehung an der Universität Greifswald bei Prof. Schmidt-Walter und H. Wegehaupt. 1954 Assistent bei H. Wegehaupt. Ab 1955 regelmäßige Beteiligung an Ausstellungen im Kreis Greifswald und Bezirk Rostock. 1958 Lektor und 1969 künstlerische Lehrtätigkeit an der Universität Greifswald. 1959 Wandgestaltung im Rathaus Greifswald. 1966 Kandidat und 1969 Mitglied des VBK der DDR. 1967 Wandgestaltung in der Lindgreen-Oberschule in Greifswald. 1989 Dozent, 1992 Professur, 1994 emeritiert. Studienreisen 1962 Ungarn, ab 1974 mehrmals nach Polen. 1974 Pestalozzi-Medaille. Rügenaufenthalte 1949 Hiddensee, ab 1950 Groß Zicker auf Rügen, ab 1960 Sassnitz jeweils drei Wochen Praktikum mit Studenten vom Institut für Kunsterziehung Greifswald.
W: Steilküste an der Piratenschlucht (Sassnitz), 1982, Öl auf Hartfaser
Hügel auf Mönchgut, 1972, Öl, 43×59; Bauernhaus auf Groß Zicker, 1975, Öl, 36×47,5; Mönchguter Landschaft, 1970, Öl, 28,5×40,5; Blick auf Groß Zicker, 1970, Öl, 37,5×51,5; Mönchguter Landschaft, 1975 (Kulturhistorisches Museum Stralsund); Bobbiner Kirche, 1976 (Kulturhistorisches Museum Stralsund); Altsassnitz, 1976, Öl, 36×47,5; Netzflickende Fischer, 1978 (Rostocker Kunsthalle); Steilküste bei Sassnitz, 1984 (Kotka Finnland); Wandgestaltung im Rathaus und Lindgreen-Oberschule Greifswald; Werke in Museum Stralsund, Greifswald, Kunsthalle Rostock, u.a. (s. auch Kat. Archiv Vilm-Verein)
AB: 1956 Lund Schweden, 1962 Grudziadz Polen; 1966 anläßlich des 20-jährigen Bestehens des Instituts für Kunsterziehung der E.-M.-Arndt-Universität GA, Museum der Stadt Greifswald, 1968 „Junge Künstler des Bezirkes Rostock“ GA Museum der Stadt Greifswald; Greifswalder Künstler stellen aus Malerei – Zeichnungen – Druckgrafik, Plastik, Gebrauchsgrafik, angewandte Kunst, künstlerische Fotographie 1970-73 (Kat.); Kat. „Wir gratulieren unserer Republik“ Bildende Kunst des Bezirkes Rostock zum 25. Jahrestag der DDR, Kunsthalle Rostock, 1974; Greifswalder Künstler, VBK DDR, Kreisgruppe Greifswald, Museum der Stadt Greifswald, 1976;
1978 Riga u. Szczecin, 1980 Algerien, 1984 Kotka Finnland; 1978 Kunsthalle Rostock; 1959 Berlin; seit 1969 Bezirkskunstausstellung Rostock; 1977 Museum Stralsund
EA: 1975 Lubmin; 1976 Göhren/Rügen; 1978 Museum der Stadt Greifswald, Ausstellungszentrum Arndt-Str.2 (Kat.); Kunsthalle Rostock; 1979 Malchin; 1981 Gützkow; Neetzow; 1982 Ballenstedt; 1983 Grimmen; 1984 Wolgast; Greifswald; 1987 Bergen/Rügen; Toruń Polen; 1988 „Kleine Galerie Nord“ Sassnitz zum 60. Geburtstag (OZ 14.7.88); Greifswald; 1989 Rostock (Katalog Nr. 31); Lubmin
L: Kat. Ausstellung zum 20. Jahrestag der DDR „Sozialistische Kunst im Bezirk Rostock“, Kunsthalle Rostock 1969; Kat. Greifswalder Künstler stellen aus Malerei – Zeichnungen – Druckgrafik, Plastik, Gebrauchsgrafik, angewandte Kunst, künstlerische Fotographie 1970-73 ; Kat. Greifswalder Künstler, VBK DDR, Kreisgruppe Greifswald, Museum der Stadt Greifswald, 1976; Kat. Martin Franz ein Greifswalder Maler, Greifswald 1979; Martin Franz, Malerei Zeichnungen, Neue Greifswalder Museumshefte 8 (1979); Künstler-Matrikel Bezirk Rostock, 1982; Martin Franz, Malerei Graphik, Galerie am Boulevard Rostock, 1989 (Kat. Nr. 31); Kat. Franz Martin Ausstellung im Museum der Stadt Greifswald 1978; Bernhardt, Günter: Dem Realismus verpflichtet. In: OZ 28./29.10.1978; Martin Franz. Ein Greifswalder Maler. Reihe: Neue Greifswalder Museumshefte. Heft 8. Museum der Stadt Greifswald, Greifswald 1979; G.-H. Vogel, B. Lichtnau: Rügen, 1993; Kat. Ein Rückblick – 25 Jahre Kunsthalle Rostock, gleichzeitig Bestandskatalog Malerei, Rostock, 1994; Martin Franz: Ein Plädoyer für das Naturstudium, Greifswald 1997; OZ 14.7.88