Künstler der DDR – C: Cremer, Fritz

MENUMENU

Cremer, Fritz geb. 22.10.1906 Arnsberg/Ruhr gest. 1.9.1993 Berlin
1921-25 Steinmetzlehre in Essen. 1925-29 Steinmetzgeselle und Besuch von Abendkursen an der Folkwangschule Essen. 1929 Mitglied der KPD. 1929-34 Studium an den Vereinigten Staatsschulen für freie und angewandte Kunst Berlin-Charlottenburg bei Wilhelm Gerstel. 1938-40 Meisteratelier an der Preußischen Akademie der Künste. 1940-44 Kriegsdienst und Gefangenschaft. 1946-50 Professor an der Akademie für angewandte Kunst Wien. 1950 Übersiedlung nach Berlin und Mitglied der Akademie der Künste Berlin und Leiter des Meisterateliers. 1974-83 Vizepräsident der Akademie der Künste Berlin. 1977 Teilnahme an der documenta 6 in Kassel. 19 Werke in der Nationalgalerie.
A: 1960 Staatliches Museum Schwerin; 1960 Museum der Stadt Greifswald; 1966 anläßlich des 20-jährigen Bestehens des Institutes für Kunsterziehung der E.-M.-Arndt-Universität, GA Museum der Stadt Greifswald; ab 15.07.1977 Kirche in Altenkirchen auf Rügen; 1985 „Kleine Galerie am Bodden“ Haus der NVA Dranske (OZ 13.3.85); 1986 Zum 80. Geburtstag, Staatliches Museum Schwerin
L: Kat. Bildende Kunst an der Ostsee, Ausstellung im Museum der Stadt Rostock, 1960 (3. Ostseewoche) hrsg. Komitee der Ostseewoche und Verband bildender Künstler; Kat. Kunst in der DDR, Nationalgalerie Berlin, 2003