Künstler der DDR – B: Beyer, Tom

MENUMENU

Beyer, Tom geb. 17.05.1907 Münster gest. 09.09.1981 Stralsund
Maler, Graphiker, Zeichner. 1924-26 Besuch der Werkschule in Münster bei Prof. Isenburg und der Kunstgewerbeschule Düsseldorf bei Prof. T. Klaas. 1926-31 Reisen nach Frankreich, Spanien, Ungarn, Jugoslawien, Italien, Dänemark, Finnland, Schweiz. 1927 Reise nach Schweden zum Studium bei Ernst Norlind in Landskrona. 1926 bis 1931 Studienreise nach Frankreich, Spanien, Italien, Finnland, in die Schweiz, nach Ungarn, Jugoslawien, Dänemark, Schweden und Finnland. 1931 Eintritt in die Kommunistische Partei (KPD) und richtete ein Atelier in Berlin ein. 1933/34 Studium bei Martin Bloch in Berlin. 1935 übersiedelt er nach Göhren auf Rügen um sich den Repressalien der Faschisten zu entziehen. 1933 bis 1945 keine Ausstellungen. 1937 erhielt er Ausstellungsverbot. 1939-1945 war er Soldat. 1945 Rückkehr nach Rügen. Er wurde 2. Bezirksbürgermeister in Göhren/Mönchgut und Vorstandsmitglied der KPD. 1946 wurde er Arbeitsgebietssekretär der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED). 1947 Beginn der künstlerischen Arbeit und Bildung eines Zirkels in der Stralsunder Volkswerft. 1949 wurde er (kommissarischer) Leiter der Landeskunstschule Mecklenburg im Schloß Putbus auf Rügen. 1949/50 künstlerische Arbeit in der Volkswerft Stralsund und Zirkelleiter für bildende Künste. 1950 Landesvorsitzender des Verbandes bildender Künstler. 1952 Übersiedlung nach Stralsund. Zweitwohnsitz in Göhren (Kreisarchiv Bergen, Bdnr. 37, 30.11.1976) den er als Sommeratelier in der Villa Lo in einem Zimmer einnahm. Im Sommer weilten Künstlerkollegen wie Rudolf Austen, Karlheinz Kuhn u.a. mit in der Villa Lo. Als er 1963/64 ins „Drachenhaus“ der Witwe von Max Dreyer in Göhren zog, wo er die untere Etage bewohnte, übernahm der VBK Rostock die Villa Lo als Ferien- und Arbeitsort für Künstler des VBK Rostock. Er wurde 1952 Leiter des ersten Künstlerkollektivs beim Wiederaufbau Berlins. Seit 1953 Beteiligung an DDR-Kunstausstellungen. Seit 1962 eigene Ausstellungen. Studienreise nach Ungarn. Mitglied des Zentralvorstandes des VBKD, Bezirksvorsitzender, Mitglied des Vorstandes des VBKD. 1956 Studienreise nach Albanien, 1957,61,65 nach VR Polen, 1961 nach Bulgarien und 1964 in die ČSSR. 1963 Kunstpreis des FDGB. Seit 1964 ist er Zirkelleiter der Volksmarine. 1967 Johannes R.-Becher-Medaille. 1970 Aktivist. 1972 Ehrenprofessor der Ernst-Moritz-Arndt Universität Greifswald. 1973 Studienreise in die UdSSR, 1976 nach Sylt. 1979 Kunstpreis des FDGB und Vaterländischer Verdienstorden. Die Schule in Göhren wurde 1987 nach ihm benannt.
W: Erster Postwagen nach 45 Jahren, 1947 (Kulturhistorisches Museum Stralsund); 1948/49 zusammen mit 20 Schülern der damaligen Landeskunstschule im Schloß Putbus etwa 40 Tafeln mit Wandbildfunktion zum Thema „Die Frau in der Gesellschaft“ für die Aula des Lehrgebäudes, eine Arbeit von Beyer dazu „Arbeit am Strand“; Netzflicker auf Hiddensee, 1951, Öl/Karton, 36×56 (Abb. Kat. 1967); Dorfstraße in Middelhagen, 1952, Aquarell (Kulturhistorisches Museum Stralsund); Feriengäste auf Hiddensee (Kat. 1960); Fischerstrand Göhren, 1953, Aquarell (Kulturhistorisches Museum Stralsund); Katen auf Hiddensee, 1962, Aquarell, 46×63 (Kat. 1967); Dorfstraße auf Mönchgut, 1963, Aquarell, 40×70 (Kat. 1967); Blick auf Stralsund, 1963, Öl/Karton, 46×63 (Kat. 1967); Fischereihafen in Sassnitz, 1964, Aquarell, 46×63 (Kat. 1967); Rügendammbrücke, 1964, Aquarell, 60×78 (Kat. 1967); Erntezeit auf Rügen, 1964, Öl/Karton, 41×57 (Kat. 1967); Mönchguter Landschaft, 1964, Öl/Lw., 70×90 (Abb. Kat. 1967); Kleiner Rügenhafen, 1965, Aquarell, 60×78 (Abb. Kat. 1967, 1965 fab.); Auf Hiddensee, 1965, Aquarell 46×63 (Kat. 1967); Ernte auf Rügen, 1965, Aquarell, 46×63 (Kat. 1967); Dorf auf Mönchgut, 1966, Öl/Lw., 60×80 (Abb. Kat. 1967); Gepflügter Acker Mönchgut, 1966, Öl/Hf., 50×74 (Kat. 1967); Rügenküste, 1966, Öl/Karton, 50×60 (Kat. 1967); Pfarrwitwenhaus, 1968, Aquarell (Kulturhistorisches Museum Stralsund; Fischerboote auf Rügen, 1975 (Kulturhistorisches Museum Stralsund); Klönsnack vor dem Haus auf Rügen, Öl auf Karton, 40×55, o.J. Abb. s. Katalog Stralsund 2007.- Sommer, Gehöft auf Rügen, Aquarell, 34×46, o.J. s. Katalog Stralsund 2007.- Blick auf Stralsund, Öl auf Leinen, 79×116, o.J. s. Katalog Stralsund 2007.- Fischer auf Rügen beim Netzeflicken, o.J. (Kulturhistorisches Museum Stralsund); Rügenküste, o.J., Öl/Lw., 70×90 (Abb. Kat. 1978); Feriengäste auf Hiddensee (Kat. 1961); Vereiste Küste, 1979, Öl/H (Abb. Kat.); Steilküste auf Rügen, o.J., Aquarell (Kulturhistorisches Museum Stralsund); Rambin im Schnee, o.J. (Abb. Kat. 1980); Göhrener Fischerstrand, o.J. (Abb. Kat. 1980); Thießower Bootsstelle, o.J. (Abb. Kat. 1980); Katen in Neukamp, o.J. (Abb. Kat. 1980); Bootssteg Lauterbach, o.J. (Abb. Kat. 1980); Winter im Lauterbacher Hafen, o.J. (Abb. Kat. 1980); Am Lauterbacher Kai, o.J. (Abb. Kat. 1980); Fischerkaten auf Rügen, 1980, Öl/Hf., 50×60 (Kunstarchiv Beeskow); Abziehendes Wetter, Rügen, o.J., Aquarell, 62,5×76,8 (Kunstarchiv Beeskow); Jugend und Freundschaft, Kuba, Außen-Wandgestaltung zusammen mit Hermann Lindner mit Silikatfarben an der Kurt-Barthel-Schule im Innenhof in Binz, durch Sanierung nach 1989 zerstört (Abb. Kat. Bezirksaustellung Bildende Kunst und Architektur im Bezirk Rostock, Kunsthalle Rostock, 1972; OZ Nr. 184, 5.8.1969); Baustelle, o.J., Öl/Pappe, 67×62 (Bestand Seemannsheim Sassnitz); Strandszene, 1979?, Öl/Pappe, 35×45 (Privatsammlung); Wandbild Stralsund Löwenscher Saal Rathaus (Kunstarchiv Beeskow); Werke in Kulturhistorisches Museum Rostock, Kunsthalle Rostock; Stralsund Kulturhistorisches Museum; Museum Göhren; Ein Werk in der Nationalgalerie.
A: Personalausstellungen in Albanien, Finnland, Schweden, Berlin, Rostock, Schwerin, Ahrenshoop, Demmin, Bergen, Stralsund, Greifswald, Bremen, Bochum, Herne; 1950 Mecklenburger Künstler zum Thema Nationale Front, Staatliches Museum Schwerin; 1950/51 Mecklenburger Künstler, Staatliches Museum Schwerin; 1951 Rechenschaftsausstellung des Verbandes Bildender Künstler Mecklenburgs, Staatliches Museum Schwerin; Rostock 1954, 1959 (Museum, Kat.); Stralsund 1954, 1957 (Museum, Kat.); Kat. Ausstellung Mecklenburgischer Künstler, Malerei Grafik Plastik, VBK Bezirke Schwerin, Rostock Neubrandenburg, 1955; 1959 Museum der Stadt Greifswald; A: Kat. (1960) Bildende Kunst an der Ostsee, VBKD, Komitee Ostseewoche, Museum der Stadt Rostock; Kat. Mensch und Landschaft Nordostdeutschlands, Gemälde-Grafik Museum der Stadt Greifswald, 1967; 1967 Staatliches Museum Schwerin; 1972 „Kleine Galerie“ im Haus der NVA Dranske (Gästebuch Haus der NVA Dranske); 1967-86 Rostock, Kunsthalle (Kat.); Kat. „Wir gratulieren unserer Republik“ Bildende Kunst des Bezirkes Rostock zum 25. Jahrestag der DDR, Kunsthalle Rostock, 1974; Szcezcin 1977; Greifswald Greifen-Galerie 1978 (Kat.); Kat. Tom Beyer, Maler und Werk (Hrsg. H. Zimmermann), Dresden 1978; Berlin Altes Museum, 1979 (Kat.); 1979 Kulturhistorisches Museum Stralsund: Als feierliche Würdigung des 30. Jahrestages der DDR übereichen wir mit einer Sonderausstellung unter dem Thema „Blumen für unsere Republik“ einen Strauß aus Blumenbildern der vergangenen 30 Jahre; Tom Beyer 1907-1981: Rügen – Bilder einer Insel, Haus des Gastes, Göhren 2001; HanseGalerie Stralsund 2007; Hotel Hanseatic Göhren 2007; Kulturhistorisches Museum der Hansestadt Stralsund 2008; HanseGalerie Stralsund 2011
L: Vollmer I, 1953; Saur; 3. Deutsche. Kunstausstellung Dresden 1953 (Kat.); Kat. Mecklenburgische Künstler, Malerei, Grafik, Plastik, hrsg. Verband Bildender Künstler Deutschlands, Bezirke Schwerin, Rostock, Neubrandenburg, 1955; Kunst in der DDR, Berlin 1959, (Kat.); Kat. Bildende Kunst an der Ostsee, Ausstellung im Museum der Stadt Rostock, 1960 (3. Ostseewoche) hrsg. Komitee der Ostseewoche und Verband bildender Künstler; GA Stralsund 1962 (Kat.); Kat. Tom Beyer, 1965; 2. Biennale der Ostseeländer, Rostock 1967 (Kat.); Kat. Tom Beyer zum 60. Geburtstag, Gemälde – Aquarelle, Museum Stralsund 1967; Kat. Ausstellung zum 20. Jahrestag der DDR „Sozialistische Kunst im Bezirk Rostock“, Kunsthalle Rostock 1969; 3. Biennale der Ostseestaaten, Rostock 1969 (Kat.); Kat. Tom Beyer Gemälde und Aquarelle, Rostock 1972; Aquarelle von Tom Beyer, Rostock 1977 (Kat.); Riga – Szcezcin – Rostock, Aquarelle von Tom Beyer, Rostock 1977 (Kat.); Tom Beyer zum 70. Geburtstag, BK 25: 1977/5 S. 229-231; Tom Beyer – Malerei, Greifswald 1978 (Kat.); Zimmermann, H.: Tom Beyer, Maler und Werk, eine Kunstreihe Dresden 1978; Weggefährten-Zeitgenossen (Kat.) Berlin 1979, 366,488; Lichtnau, Bernfried: Untersuchung zur Entwicklung der architekturbezogenen Malerei im Bezirk Rostock, Diss. Ernst-Moritz Arndt-Univ. Greifswald 1979; Lorenzen, H.: Tom Beyer, Rostock 1980, (Kat.); M. Baade, W.-D. Stock: Hiddensee, 1992; G.-H. Vogel, B. Lichtnau: Rügen als Künstlerinsel, 1993, 67, 139; Kat. Ein Rückblick – 25 Jahre Kunsthalle Rostock, gleichzeitig Bestandskatalog Malerei, Rostock, 1994; Kunst auf Rügen zwischen 1940 und 1997 (Kat.) 1997/98, S. 42; Kat. Kunst in der DDR, Nationalgalerie Berlin, 2003; Kat. Vorwärts und nicht vergessen … Kunst der drei ehemaligen Nordbezirke der DDR Malerei, Grafik, Plastik aus dem Kunstarchiv Beeskow, Greifswald, 2004; OZ 23./24.05.98; 11.09.01; 18.07.02; Rüganer 12.09.2001